Du willst wertvolle Tipps zum Thema Online-Marketing & Digitalisierung? Trage dich jetzt in meinen Newsletter ein!
Logo Online-Marekting Sabine Zay

Newsletter-Marketing: Deshalb solltest du einen eigenen Newsletter erstellen

Newsletter-Marketing

Schon seit Jahren arbeiten Unternehmern mit Newsletter-Marketing bzw. E-Mail-Marketing. Sicherlich findest auch du regelmäßig Newsletters in deinem Posteingang vor. Ihr Versand scheint sich also zu lohnen! Warum sonst sollten Unternehmen Geld in E-Mail-Kampagnen stecken? Aber lohnt sich E-Mail-Marketing auch für dich?

In diesem Artikel erfährst du alles, was du rund um das Thema Newsletter-Marketing wissen musst. Außerdem liefere ich dir 5 gute Gründe für E-Mail-Marketing. Hinterher wirst du wissen, wieso sich Newsletter auch in Zeiten von Social Media noch lohnen und was du Newsletter Versenden beachten musst.

Newsletter-Marketing – Was ist das?

Marketing Maßnahmen verfolgen immer ein Hauptziel: Umsatzsteigerung. Übertragen auf E-Mail-Marketing heißt das: Du nutzt das Medium E-Mail, um Kunden akquirieren oder Bestandskunden reaktivieren zu können.

Beim Newsletter-Marketing bzw. E-Mail-Marketing versorgst du Kunden und Interessenten regelmäßig mit E-Mails. In der Regel handelt es sich dabei um sogenannte Newsletters. So rufst du dich und dein Angebot in Erinnerung.

Was ist ein Newsletter?

Wenn du dir die Frage stellst, ob du Newsletter versenden solltest oder nicht, musst du wissen, was genau ein Newsletter eigentlich ist. Es handelt sich dabei um ein Textbotschaft an deine Bestandskunden und Interessenten.

Was genau der Newsletter enthält, bleibt dir überlassen. Du hast die Wahl zwischen verschiedenen Inhalten und darfst ruhig variieren – je nachdem, was gerade gut in deine Marketing-Strategie passt:

  • Grundlegende Informationen über dich und dein Business, die Lust machen, einen Blick auf deine Website zu werfen, deinen Laden zu besuchen, …
  • Interessante Neuigkeiten über dein Business: Zum Beispiel über eine Expansion, eine spannende Kooperation, dein Netzwerk, deine (neue) Website oder neue Tools, die deinen Kunden die Kaufabwicklung erleichtern.
  • Antworten auf häufige Fragen deiner Zielgruppe, die Lust auf dein Angebot oder auch auf einen Blogartikel machen.
  • Rabattaktionen oder andere attraktive Aktionen, bei denen die Leser Geld sparen oder sich Vorteile (Freebies oder ähnliches) sichern können.
  • Tipps rund um deine Produkte und Dienstleistungen, zum Beispiel kleine DIY-Ideen mit Artikeln aus deinem Shop.

Wichtig ist, dass du den Lesern eine klare Handlungsaufforderung bietest. Versuche also, die gewünschte Handlung durch einen soliden CTA (Call to Action) zu erreichen.

Ein Beispiel: Du möchtest, dass deine Leser dein neuestes Produkt kaufen. Dann informiere sie darüber und erkläre ihnen, welchen Nutzen sie daraus ziehen. Gib ihnen durch einen CTA die Möglichkeit, das Produkt direkt zu kaufen, indem du auf den Artikel verlinkst und den Kauf anregst.

„Klicke hier, um dir Artikel XY gleich jetzt zu sichern“

Am Ende dieses Artikels erkläre ich dir, worauf du beim Newsletter Erstellen achten musst, um möglichst viele Empfänger zum Lesen zu bewegen. Vorher möchte ich dir aber die wichtigste Frage beantworten:

Lohnt sich Newsletter-Marketing?

Ja, E-Mail-Marketing lohnt sich. Das liegt daran, dass die Marketing-Maßnahme einfach umsetzbar ist und deine Zielgruppe punktgenau anspricht. Denn: Wer sich für deine Newsletter registrieren lässt, hat Interesse an deinen Produkten oder Dienstleistungen! Das ist der erste Schritt zu Konversionen, also Verkäufen, Buchungen oder zumindest Anfragen.

Oft ist in diesem Zusammenhang auch die Rede von einem Sales Funnel – einem sogenannten Verkaufstrichter – die Rede. Du musst aber kein Sales Experte sein, um E-Mail-Marketing für dich zu nutzen, keine Sorge! Solange du authentisch bleibst und ein paar Tipps befolgt, lohnen sich gezielte E-Mail-Kampagnen auch für dein Business.

Sabine am Laptop im Café

5 Gründe für Newsletter-Marketing

Du kannst dir nicht so richtig vorstellen, wie du Newsletter erfolgreich zur Kundenbindung und Neukundengewinnung einsetzen kannst? Dann pass jetzt auf, denn ich nenne dir 5 Vorteile von E-Mail-Marketing.

Steter Tropfen höhlt den Stein

An jeder Ecke, vor allem im Internet, lauern Unternehmen, die ihre Produkte an den Mann (oder an die Frau) bringen möchten. Deshalb sind viele Menschen nicht wirklich entscheidungsfreudig. Sie müssen erst Vertrauen aufbauen, benötigen also Zeit.

Mit einem guten Newsletter schaffst du es, diese Bedenkzeit optimal für dich auszunutzen. Du kannst deine Empfänger nämlich regelmäßig mit News über dich, dein Business und dein Angebot versorgen. Dabei lernen sie dich kennen und bauen Vertrauen auf. Mit gekonnten CTAs machst du sie dann zu Kunden.

Steter Tropfen höhlt den Stein: Gib deinen Interessenten also die Möglichkeit, eine Kaufentscheidung zu treffen, die voll in deinem Sinne ist, indem du sie mit interessanten Inhalten, Aktionen oder Neuigkeiten versorgst.

Aufwand hält sich in Grenzen

Möchtest du E-Mail-Marketing für dich nutzen, solltest du natürlich auf einen automatischen Versand setzen. Dafür gibt es einige Tools, zum Beispiel Active Campaign, Hubspot oder Mailchimp. Bis alles eingerichtet ist, kommt etwas Arbeit auf dich zu. Läuft die Automatisierung aber erst einmal zuverlässig, musst du nur noch regelmäßig Inhalte einspeisen – auch das kannst du übrigens vorbereiten.

Neue Abonnenten fügst du bequem der E-Mail-Liste hinzu. Außerdem kannst du innerhalb der Liste zum Beispiel zwischen Kunden und Interessenten segmentieren, um Inhalte noch gezielter zu versenden. E-Mail-Marketing passt sich deinem Business also flexibel an und wächst mit deinem Unternehmen mit.

Für dich heißt das, du kannst dich auf dein Kerngeschäft konzentrieren und musst nicht ständig an neuen Kampagnen feilen. Das möchtest du auch, kannst oder willst die technische Einrichtung aber nicht selbst übernehmen? Dann kannst du das E-Mail-Marketing auslagern.

Hol dir Hilfe beim Newsletter-Marketing!

Finanziell gut planbar

Du bist selbstständig, musst also wirtschaftlich denken. Sicherlich hast du schon einmal von antizyklischer Werbung gehört? Du weißt also, dass Kampagnen vor allem in Zeiten schmaler Auftragslage sinnvoll sind. Gerade dann hast du aber vielleicht nicht ausreichend Werbebudget, um Neukunden und Bestandskunden zu mobilisieren.

Wenn du einen eigenen Newsletter erstellst, planst du das Budget für die Maßnahme fix ein. Das heißt, du musst in Zeiten schlechter Auftragslagen nicht neu in Werbung investieren, hast aber stets Einfluss auf die Inhalte, die du versendest. So hast du die volle Kostenkontrolle.

Werbung auf dem Silbertablett

In deinem Business setzt du auf Social Media Marketing? Das ist super, denn Instagram, Facebook & Co haben enorm viel Potenzial. Denke aber daran: Auf Social Media kannst du Inhalte liefern, bist aber vom Aktivitätslevel deiner Community abhängig. Sitzen diese während des Sommerlochs am Badeweiher statt vor ihrem Smartphone, laufen deine Inhalte ins Leere.

Den E-Mail-Posteingang checkt man aber regelmäßig! Du servierst deiner Leserschaft also Werbung auf dem Silbertablett. Die Hemmschwelle ist dadurch sehr niedrig und die Chancen stehen gut, dass deine Newsletter-Inhalte konsumiert werden.

Um Social Media und Newsletter Marketing möglichst effizient zu nutzen, solltest du Inhalte in einer Content Strategie aufeinander abstimmen. Wenn du diese Aufgaben auslagern möchtest, ist es sinnvoll, einen Anbieter zu finden, der beide Bereiche abdeckt. Hier kannst du nachlesen, wieso das Alles-aus-einer-Hand-Prinzip sich lohnt.

Sofortige Wirksamkeit deiner Newsletters

Du siehst: E-Mail-Marketing lohnt sich! Einem großen Nutzen stehen verhältnismäßig geringe Kosten und ein überschaubarer Aufwand gegenüber. Mehr kann man sich von einer Marketing-Maßnahme kaum wünschen – oder?

Damit dein E-Mail-Marketing ein voller Erfolg wird, bekommst du jetzt noch ein paar wertvolle Tipps für einen guten Newsletter an die Hand:

  • Nutze ein Tool, mit dem du gut zurechtkommst, um von maximaler Automatisierung zu profitieren oder lagere das E-Mail-Marketing aus.
  • Lege einen sinnvollen Rhythmus für den E-Mail-Versand fest, der die Empfänger nicht überfordert, dich aber oft genug in Erinnerung ruft.
  • Erstelle einen Contentplan für das E-Mail-Marketing, damit dir nie die Ideen ausgehen.
  • Bereite einige Inhalte vor, um Zeit zu sparen.
  • Verwende Inhalte, die zu deiner Zielgruppe passen: Newsletter können lustig, emotional, spannend, informativ oder sachlich sein. Sie sollten auf jeden Fall authentisch sein und zu deinem Branding passen.
  • Schreibe verkaufsstarke Newsletter. Fällt dir das schwer, lagere die Arbeit an Experten aus.
  • Verwende einen catchy Betreff: Er ist dein Türöffner! Spricht er die Empfänger nicht an, landet die Mail postwendend im Papierkorb.
  • Definiere für jeden Newsletter ein Ziel: Was sollen die Empfänger nach dem Lesen tun?
  • Nutze klare CTAs, um deinen Lesern zu zeigen, was sie tun sollen: einen Beratungstermin buchen, ein Produkt bestellen, einen Artikel lesen, …

Fazit: Go for it!

Gutes Newsletter Marketing ist ein wichtiger Eckpfeiler für Unternehmer. Es wäre schade, wenn du diese Chance auf mehr Umsatz ungenutzt lässt, nur weil du Zweifel am Nutzen hast. Hast du noch Fragen rund um deinen eigenen Newsletter? Dann nimm gerne Kontakt zu mir auf und wir finden gemeinsam eine Antwort!

Digitale Grüße,

deine Sabine 💁🏼‍♀️

Teile diesen Blogartikel!

Trage dich jetzt in den Newsletter ein und erhalte wertvolle Tipps zum Thema Online-Marketing & Digitalisierung.

Der Newsletter-/E-Mail-Versand erfolgt entsprechend meiner Datenschutzerklärung über den Anbieter ActiveCampaign. Du erhältst Tipps und Tricks rund um die Themen Office Management sowie Consulting im Bereich Digitalisierung und Online-Marketing. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.